Definition von Hedge-Funds - Was sind Hedge-Fonds? Hedge-Fond: Chancen und Risiko. Hedgefond Grundlagen

Hedgefond: starke Rendite - abschätzbares Risiko?

Hedgefonds (englisch: Hedge Fund oder Hedge Funds) sind spätestens seit dem Inkrafttreten des Investmentmodernisierungsgesetz zum 1. Januar 2004 in aller Munde. Das Gesetz regelt welche Arten von Hedgefonds von Privatanlegern gekauft werden können. Was viele nicht wissen: Hedgefonds gibt es über Beteiligungsformen wie Genussrechte und Zertifikate bereits seit vielen Jahren!

Hedgefonds: Definition

Doch was sind eigentlich Hedgefonds, was sind ihre Vorteile und wo liegen die Risiken?

Hedgefonds können im Gegensatz zu Aktienfonds oder Rentenfonds die gesamten Möglichkeiten nutzen, welche der Markt ihnen bietet. Ihr Ziel ist es, konstante positive Erträge zu erwirtschaften, unabhängig von den Entwicklungen am Aktienmarkt. Dieses Ziel können Hedgefonds erreichen indem sie zum Beispiel in Situationen wie sie 2000 - 2003 herrschten zum Teil auf fallende Kurse spekulieren und so positive Erträge generieren. Auch im Krisenjahr 2008 konnten als Trendfolgesysteme konzipierte Hedgefonds sehr hohe Renditen erzielen.

Auch haben Hedgefonds die Möglichkeit sich in anderen Märkten wie z.B. dem Rohstoffmarkt oder auch dem Gütermarkt zu engagieren. Dies macht Hedgefonds ebenfalls unabhängiger vom Aktienmarkt und wesentlich flexibler gegenüber den klassischen Anlageformen wie Investmentfonds, Aktien, Renten und Immobilien.

Renditeerwartung von Hedge Fonds

Das Ziel eines Hedgefonds ist es eine totale Rendite zu erwirtschaften. Diese reichen von 6% bis zu 20% p.a. oder sogar deutlich mehr.

Dass diese Renditen nachhaltig mit einem Hedge-Fond erzielt werden können, beweisen folgende Beispiele:

 

Superfund A: +18% p.a. seit 1996 (Bekannteste Variante der Quadriga Hedgefonds)

Superfund C: +31% p.a. seit 2001 (Spekulativste Variante der Superfund-Reihe)

Swiss Alpha Strategy Zertifikat: +24% p.a. seit 2003 (sehr geringe Korrelation zum Aktienmarkt)

(Stand: 01.02.2009)

 

Für wen eignen sich Hedgefonds?

Dank der Unabhängigkeit zu den klassischen Kapitalmärkten ist eine Anlage in Hedgefonds prinzipiell für jeden Anleger interessant. Da sie die Risiken von Aktienfonds innerhalb ihres Portfolios abmildern können. Bei einem konservativen Investor kann der Anteil an Hedgefonds bis zu 20 Prozent des Gesamtportfolios betragen. Wie Hedgefonds Ihr Depot positiv beeinflussen können, erfahren Sie hier:

Hedgefonds als Diversifikation